Blog

16.03.2012 21:42

Traurig zu sein, bedeutet zu wissen, was Glück ist. Denn wie könnte man Traurigkeit kennen, wenn Glück einem noch nie begegnet ist und umgekehrt. Geht ein Glück verloren, empfindet man große Trauer, doch mit dem Kummer und den Sorgen wechselt sich dies auch wieder in der Hoffnung auf Glück. So seit dankbar, wenn ihr traurig seid, dass ihr wahres Glück erfahren durftet und zeigt Wehmut in glücklicher Zeit gegenüber Guten, was so schnell verloren ist. Schätzt das Gefühl sowohl Trauer als auch Glück empfinden zu können. Denn wahrlich bedauernswert sind nur die Gleichgültigen.

15.03.2012 14:10

Wer hat diesen Satz nicht schon einmal gehört:

"Sorry, aber heute habe ich keine Zeit für Dich"?

Ich denke, er ist uns allen mehr als nur geläufig und in ihm steckt sehr viel Wahres, wenn es auch 'keine Zeit' nicht gibt.

Zeit hat man immer, 24 Stunden am Tag, nur muss man sich diese in der heutigen Welt immer sehr genau einteilen, um

möglichst viel zu erreichen und möglichst wenigen Menschen vor den Kopf zu stoßen.

Bei dem heutigen üblichen Pensum an Arbeit, Studium, Familien, Freunden, Freizeit, Karriere und der weltweiten Vernetzung ist es kein Wunder,

dass dieser Satz immer häufiger genannt wird. Aber was soll man auch schon machen, wenn man das Beste aus seinem Tag holen möchte und dabei selbst

auf der Strecke zu bleiben?

Immer Allen wirklich Alles recht machen, geht nun mal nicht, wenn man auch noch ein bisschen leben und nicht zusammenbrechen möchte.

Dennoch Zeit gibt es immer, es ist nur wichtig, seine Prioritäten ausgewogen einzusetzen und dazu gehört eben nun auch mal ein 'Nein, sorry heute nicht'.

 

Oder wie seht Ihr das?

Einträge: 189 - 190 von 198
<< 93 | 94 | 95 | 96 | 97 >>