Blog

08.08.2017 17:41

Kurzbeschreibung

Was tust du, wenn du nur eine einzige Chance hast, dein Glück zu finden?

Ein gebrochenes Herz und ein Jetset-Leben, das einem Scherbenhaufen gleicht – viel schlimmer hätte es für die junge Emily Carsen nicht kommen können. Voller Tatendrang versucht sie in ihrer Heimatstadt einen Neuanfang, und das auf engstem Raum mit ihrem hypochondrischen Vater und ihrer gehbehinderten Schwester. Ganz unverhofft erhält sie ein lukratives Jobangebot, das alles verändern könnte – wäre nicht zuerst ein streng gehütetes Geschäftsgeheimnis zu lüften. Als sie dem ebenso hitzköpfigen wie gut aussehenden Chris MacGowan begegnet, der mehr mit ihrem neuen Job zu tun hat, als ihr lieb ist, steht Emily aus heiterem Himmel vor der größten Chance ihres Lebens.

Ein aufregender, sexy Sommerroman unter der Sonne Kaliforniens, die besonders für diejenigen strahlt, die auf die leise Stimme des Herzens hören.

Erscheinungsdatum: 24. Juli 2017

Seitenzahl der Printausgabe: 228

Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

Hier geht’s zum Buch: Amazon / Katie Jay Adams / Facebook

Angaben zum Autor

Katie Jay Adams ist eine deutsche Schriftstellerin. Ihrer Familie sagt man italienische Wurzeln nach, und das nicht nur, weil ihr Vater damals als Junggeselle für einige Zeit Hals über Kopf nach Italien verschwunden ist. Katie Jay hat sowohl in Deutschland als auch im Ausland erfolgreich Betriebswirtschaftslehre studiert. Sie arbeitet seit vielen Jahren in der Finanzindustrie. In ihrer Freizeit schreibt sie Liebesgeschichten, die an unterschiedlichen Orten dieser Welt spielen. Außerdem liest sie natürlich wahnsinnig gerne oder verbringt Zeit mit ihrer Familie. Als ihre Mutter ihr eines Tages einen Ordner mit Texten überreicht, die sie alle im Alter von elf Jahren geschrieben hat, packt sie der Traum ihrer Kindheit. Sie möchte ihre Leser auf eine Reise mitnehmen: hinein in das Leben anderer Menschen. Dabei erzählt sie nicht nur eine Liebesgeschichte. Ob es immer ein Happy-End geben wird?
Finde es heraus.

Empfehlung – Sommerlaune und tolle Lesestunden

#Buchempfehlung am Nachmittag oder Morgen vertreibt düsteres Wetter und Sorgen und schenkt Sommer, Sonne, Superlaune satt. Und genau das hat ‚Ein Sommer fürs Leben‘, der neue Roman von Katie Jay Adams, bei mir geschafft. Katie Jay Adams hat etwas Neues für Euch, ich habe es schon gelesen und kann versprechen:

Ein bisschen Drama, ganz viel Liebe und jede Menge Sommerfeeling – die Mischung macht´s! Voller Emotionen, dem gewissen Sex-Appeal und der Wahrhaftigkeit des Lebens steckt dieses kleine Schätzchen, das mir wunderschöne sommerliche Lesestunden geschenkt hat. Dabei lehrt es den Leser in seiner Gesamtheit auf die leisen Stimmen des Herzens zu hören und seinen Gefühlen zu vertrauen. Natürlich wieder mit Katies typisch lockerem und doch emotionsschwangerem Schreibstil, den ich schon in #SommerinsGlück lieben gelernt habe. Lasst Euch in die Sonne Kaliforniens entführen, gönnt Euch dabei ein Glas Rotwein und werdet berieselt von einer sommerlichen Brise, die sich zu einem wahrhaften Sturm innerhalb der Familie entwickeln kann. Keinen Stein auf dem anderen lässt und alles aufrüttelt. Ich wünsche Euch viel Spaß dabei.


An dieser Stelle muss ich aber noch kurz loswerden, dass ich absolut ins Cover verliebt bin. Claudia Toman zaubert einfach die besten Schätze. Und es passt so wunderbar zu #SiG und sieht einfach klasse im Regal aus.

Kurzmeinung

Zum Inhalt lest einfach den Klappentext, ich will Euch hier nur kurz wiedergeben, warum ich dieses Buch empfehle.

Ein Sommer fürs Leben‘ hat – wie sein Vorgänger ‚Sommer ins Glück‘ aus dem letzten Jahr schon –alles, was ein Roman braucht, um wieder mein Buch des Sommers zu werden: Es liest sich pfiffig, ist geheimnis- und gefühlvoll und dabei auch so unglaublich charmant und witzig. Verfeinert wird das Buch mit ein wenig Familiendrama, dem ein oder anderen Missverständnis sowie dem Zauber einer aufkeimenden Liebe – zudem wirkt es aus dem echten Leben gegriffen und überzeugt mit liebevollen Charakteren, die alle ihr Päckchen an Herzschmerz, Vertrauensängsten und Sorgen zu tragen haben. Die Geschichte reift von Kapitel zu Kapitel wie ein edler Wein, füllt das Leserherz aus mit Wohlfühlmomenten und lässt einen noch lange nach dem Read in Erinnerung schwelgen. Dabei entführt es uns durch Katie Jay Adams’ bildhaften, harmonischen Schreibstil unter die Sonne Kaliforniens. Spürt Ihr auch ihr Kitzeln? Die Autorin schafft mit diesem Buch ein Gefühl des Dabeiseins, als wäre man wirklich da gewesen, was es zu einem besonderen Schatz macht, den ich gerne weiterempfehle.

 

Eure Jil Aimée

01.07.2017 09:48

Rezension – Meeresblau & Mandelblüte – Elke Becker

Kurzbeschreibung

Herzklopfen unter der Sonne Spaniens
Leonie ist erfolgreich in ihrem Job: Sie saniert marode Firmen. Ein Privatleben hat sie nicht, denn Gefühle stehen ihrer Karriere nur im Weg. Völlig überraschend erbt sie von ihrer Tante eine Agrotourismus-Finca auf Mallorca. Das Problem: Dort wohnen vier rüstige Senioren. Sie managen das kleine Hotel zusammen mit dem attraktiven Niklas und haben lebenslanges Wohnrecht. Das passt Leonie so gar nicht, denn sie will aus der Finca ein Nobelhotel machen und es gewinnbringend verkaufen. Sie muss die Senioren loswerden – doch die Alten sind nicht so alt und wehrlos, wie Leonie denkt. Zu allem Überfluss lässt Niklas das Herz der taffen Karrierefrau höher schlagen, als ihr lieb ist …

 

Erscheinungsdatum: 1. Juli 2017

Seitenzahl der Printausgabe: 292

Verlag: Bastei Lübbe

Hier geht’s zum Buch: Amazon / Elke Becker / be« heartbeat

ISBN 10: 3741300446

ISBN 13: 978-3741300448

Ich habe dieses Buch als Vorabexemplar seitens des Verlages als E-Book zu Verfügung gestellt bekommen. Mein Dank geht an den Verlag. Dieser Umstand hat keinen Einfluss auf meine Meinung.

Angaben zum Autor

Geboren wurde die Autorin im schwäbischen Ulm. Nach mehrjährigen Aufenthalten in Südamerika und der Karibik zog es die Autorin wieder nach Europa. Auf Mallorca lebt sie seit 2005.

Rezension – Von dem Schmerz der Vergangenheit und der Leichtigkeit des Lebens

#TeamGustaf #Gustaflove #Lovas

In Meeresblau & Mandelblüte – darf ich hier einmal anmerken, wie genial toll ich den Titel finde? – begeben wir uns mit der durch und durch Karrierefrau Leonie, die ihren Erfolg der knallharten Sanierung unzähliger Firmen verdankt, bei denen für Emotionen nur selten Platz ist, auf eine Reise nach Mallorca und ein Stück weit auch in ihre eigene Vergangenheit. Dem Tod ihrer ihr bereits seit mehreren Jahren entfremdeten Tante geschuldet, erbt sie dort ein großes Anwesen. Doch damit nicht nur Haus und Hof, sondern irgendwie auch dessen Bewohner – menschlicher wie tierischer Natur. Leonie würde das Erbe gerne so schnell wie möglich abwickeln, um in ihren toughen Businessalltag zurückkehren zu können. Denn nur dort fühlt sie sich wohl. Beim Jonglieren von knallharten Zahlen und Fakten. Nicht aber in Gesellschaft einer rührseligen und schrulligen alten Truppe, die ihr das Leben auf Mallorca zunächst außerordentlich schwermacht. Wie gesagt, Leonie würde am liebsten schnellstmöglich wieder zurück in die kalten Wände der Großkonzerne und somit der warmen Herzlichkeit der spanischen Insel entfliehen. Denn die Insel, die sie als Kind so sehr liebte, legt einen düsteren Schatten über ihr Ich. Doch da hat sie nicht mit einer Erbschaftsklausel ihrer Tante, den skurrilen Bewohnern der mallorquinischen Finka und dem Umwerben eines gewissen Gustafs und noch so manch anderer männlicher Gestalten gerechnet. Und das Chaos nimmt seinen Lauf …

  • Wird Leonie das Erbe überhaupt antreten?
  • Was bedeutet es für sie, nach Mallorca zurückzukehren?
  • Warum hat sie sich einst von ihrer Tante entfremdet und warum ist gerade sie Erbin des Anwesens dieser?
  • Was halten die Bewohner für Leonie in petto?
  • Und schafft es Gustaf – oder vielleicht jemand anderes – Leonies Herz von knallharten Zahlen und Fakten zu befreien und den Sonnenseiten des Lebens und der Liebe zuzuwenden?

Setzt Euch in den Flieger und taucht ein in das absolute Lesevergnügen des Sommers – mit mallorquinischem Charme, spanischen Charmeuren, Wortwitz und Humor sowie einem liebestollen Gustaf. Wer das ist, sei an dieser Stelle nicht verraten. Nur so viel: Er ist mein absolutes Highlight und ein Garant für lustige Lesemomente und das ein oder andere Schmunzeln beim Verschlingen der Geschichte. Herzflattern und Nervosität inklusive.

»Zum ersten Mal seit Jahren musste sie nicht gewinnen.«

Die Autorin hat hier eine ganz wunderbar leichte Sommergeschichte geschaffen, obwohl diese im mallorquinischen Winter und Frühling spielt. In ihren Worten liegen Kraft und Aufrichtigkeit, schriftstellerischer Genuss und Seelenbalsam. Elke Becker entführt die Leser mit ihrem bildhaften Schreibstil nahezu auf die malerische Insel und in ihre Ecken und Besonderheiten. In jeder Zeile spürt man die Liebe zu diesem Fleckchen Erde, die Leidenschaft des Schreibens. Die Szenen sind wohlklingend und zum Wohlfühlen und Verweilen ausgestaltet, ebenso auch die Charaktere. Allen voran natürlich die toughe Leonie, die sich nur allzu gerne in die harte Businesswelt flüchtet, um den Schatten ihrer Vergangenheit zu entkommen. Schatten, die sie unterbewusst so gut in sich begraben hat – und für das Unterbewusstsein kann man ja nichts, oder doch? –, dass sie von diesen gar nichts mehr ahnt, bis ein Schlüsselmoment alle hart errichteten Mauern zusammenbrechen und die Wahrheit über ihren letzten Besuch – vor so vielen Jahren – auf der Insel hervordringen lässt. Daran nicht ganz unbeteiligt, sind die Mieter der Finka. Zunächst Leonie ein Dorn im Auge, entpuppen sie sich mit ihrer herrischen und doch liebevollen Art bald zu echten Freunden und einer Seelenstütze. Da diese Truppe aber so besonders ist, werde ich an dieser Stelle nicht viel mehr dazu sagen, außer: lest und genießt. Zusammen mit den Bewohnern macht Leonie die größte charakterliche Entwicklung durch und lernt, dass Schmerz zugelassen werden muss. Ansonsten kann er nicht heilen. Das ist ein weiterer Punkt, warum mir diese Geschichte ausnehmend gut gefallen hat: Trotz der sommerlichen Leichtigkeit, die man der Insel und ihren Bewohnern zuspricht, hat sich die Autorin an ein emotional schwieriges Thema – die Verarbeitung von Schmerz und vermeintlicher Schuld – herangewagt und dieses auf tragende und beeindruckende Weise gelöst.

»Und sie war noch nie jemand gewesen, der gerne Dinge vor sich herschob.«

Sie nimmt den Leser mit, mit jedem Schritt. Lässt ihn Stück für Stück das Geheimnis um Leonie und das Erbe entschlüsseln, überfordert dabei nicht und sendet dennoch eine woge an ergreifenden Emotionen direkt ins Leserherz. Davor ziehe ich meinen bildlichen Hut. Das hat mir sehr gefallen. Das Buch verbindet eben die Leichtigkeit des Lebens mit der Härte dessen. Zeigt, dass eines ohne das andere vielleicht nicht existieren kann, und dass das okay ist. Das Leben ist nicht perfekt, aber es sind die Menschen, die man in sein Herz lässt, die es ein Stückchen perfekter machen. Wer dieser Mensch in der Geschichte für Leonie ist, überlasse ich Euch herauszufinden. Für mich ist er in jedem Fall mit seiner unterstützenden, vertrauenerweckenden und ehrlich liebevollen Art, gemischt mit einer Prise liebestoller Keckheit einfach der perfekte männliche Buchprota, ohne dabei zu aufdringlich zu wirken. Er agiert eher aus dem Hintergrund und ist doch immer für sie da. Ich liebe ihn einfach und hoffe, Euch geht es genauso.

Kommen wir zum Cover: Auch dieses ist sommerlich leicht, in hellen Farben mit der Pracht der im Frühling blühenden Mandelblüten, die auch in der Geschichte Einzug finden. Zusammen mit dem Blau des Himmels und des Meeres und der dargestellten Frau liefert es für mich eine hervorragende Verbindung zwischen Titel und Geschichte. Wirklich sehr gelungen.

Meeresblau & Mandelblüte ist einfach durch und durch ein Genuss. Aus diesem Buch ziehe ich die Lehre, dass die Prota lernen muss, sich ihrer Vergangenheit zu stellen, Schmerz zur Heilung zuzulassen, um den eisernen Panzer ihrer Brust zerbersten lassen und in Richtung Glück streben zu können. Wenn man Schmerz nicht fühlt, nicht zulässt, dass er existiert, dann wurzelt er mit zerstörerischer Kraft. Doch wenn man ihm seinen Raum gibt, so findet er mit der Hilfe von anderen auch seine Zeit zur Heilung. Genau das macht dieses Buch für mich aus: Heilung, Aussöhnung mit der Vergangenheit und ein guter Anfang für eine Zukunft voller Gefühle.

Danke fürs Mitnehmen und diese lustige Truppe. Gustaf und die Brownies. Oh mein Gott, diese Brownies.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen mit meinem #summermustread.

Eure Jil Aimée

Einträge: 5 - 6 von 184
<< 1 | 2 | 3 | 4 | 5 >>