Blog

15.06.2018 16:17

#werbung

Kurzbeschreibung

Sie kommen aus unterschiedlichen Welten. Und doch sind sie füreinander bestimmt. Geld, Glamour, Luxus, Macht - all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für eine der renommiertesten und teuersten Privatschulen Englands - das Maxton Hall College - erhalten hat, versucht sie vor allem eins: unsichtbar zu sein und ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer der Schule, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv.

Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, das sonst niemand weiß - etwas, das den Ruf von James' Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James - und ihr Herz - schon bald keine andere Wahl...

Sexy, mitreißend und glamourös - die heiß ersehnte neue Trilogie von Bestseller-Autorin Mona Kasten!

Erscheinungsdatum: 23. Februar 2018

Spieldauer: 7 Stunden und 20 Minuten

Verlag: Lübbe Audio

ASIN: B079K3MN1K

Altersempfehlung: ab 16 Jahren

ISBN-13: 978-3-7857-5595-2

Hier geht’s zum Buch: Lübbe Audio / Mona Kasten

Ich habe das vorliegende Hörbuch zur Besprechung vom Verlag erhalten. Dieser Umstand hat keinen Einfluss auf meine Bewertung.

Angaben zur Autorin

Mona Kasten wurde 1992 in Hamburg geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Katzen sowie unendlich vielen Büchern in Niedersachsen, liebt Koffein in jeglicher Form, lange Waldspaziergänge und Tage, an denen sie nur schreiben kann.

Rezension: Ein kurzweiliges Hörerlebnis voll gewollter Höhen und Tiefen

‚Save me‘ ist mein erster Mona Kasten und ich war schon sehr neugierig auf die Geschichte sowie Monas Art, diese zu erzählen. Aufgrund einer schwierigeren privaten Zeit, kam ich kaum zum Lesen. Daher bot sich mir mit dem Hörbuch die perfekte Chance, dennoch Ablenkung vom Alltag zu finden und mich von einer schönen und doch erwachseneren Liebesgeschichte (als erwartet) packen zu lassen.

Zum Inhalt nur ganz kurz, da ich nicht spoilern möchte:

„Ein College, ein hübscher heimlicher Collegeanführer, der den Glam und Partys zu lieben scheint, ein Mädchen, dessen Name glänzt, aber das selbst einfach nur nicht auffallen will. Gegensätze, zwei fremde Welten prallen aufeinander und rütteln an den Grundfesten ... Bis sie etwas verbindet, das über einen Flirt hinaus geht. Ein Geheimnis? Die Liebe? Macht?“

In ‚Save Me‘ begegnen wir Ruby und James, die immer wieder aufeinandertreffen, obwohl sie aus unterschiedlichen Welten (Gesellschaftsebenen) stammen. Hier trifft das Klischee ‚wohlhabend trifft auf etwas weniger wohlhabend oder gar arm‘ zunächst voll zu, was aber gar nicht schlimm ist. Bietet es doch viel Ausgestaltungspotenzial, was die Autorin für mich auch ganz gut ausgeschöpft hat. Zurück zu den Protas: Sie besuchen zwar dasselbe College, sind aber grundverschiedenen. Ruby ist fleißig, wahnsinnig klug und eher still, bleibt gerne unter dem Radar, wohingegen James als vermeintlicher Bad Boy ein regelrechter schillernder Aufmerksamkeitsmagnet ist, der nichts anbrennen lässt. Sie rasseln unverhofft immer wieder aneinander, als Ruby unfreiwillig Zeuge einer prekären Szene wird, die lieber unter dem Schirm der Öffentlichkeit bleibt. Das Beobachten nicht für sie bestimmter Augenblicke scheint irgendwie ihr Ding zu sein, denn eine solche Situation bietet sich im Roman nicht nur einmal. Mit der Zeit entwickelt sich gezwungenermaßen zwischen den beiden eine Nähe, die sie verletzlich macht. Sie reiben sich aneinander, fordern sich, verletzen sich auch und doch können sie nicht ohne einander. Sie entdecken einander – das überraschend detailreich für einen New Adult –, verlieren sich aber auch immer wieder. Zumindest erscheint es für mich so. Es herrscht viel Konfliktpotenzial zwischen den beiden, aber vor allem lernen sie zusammen, was Liebe, Loyalität, Vertrauen und Mut wirklich bedeuten. Aber auch Schmerz, Abschied und Verrat. Das hat mir sehr gut gefallen. Natürlich gibt es zwischendrin die ein oder andere Hürde und ob sie sich am Ende wirklich dauerhaft bekommen, sei mal dahingestellt. Es gibt einen zweiten Band und dementsprechend einen guten Aufhänger, der emotional aufrüttelnd wirkt. Leider, leider bleibt die Geschichte an vielen Stellen aber für mich zu vorhersehbar, zu wenig tief greifend, was gewisse angedeutete Themenfelder angeht, und hat somit noch viel Luft nach oben. Aber das kann ja in Teil zwei kommen, nicht wahr? Dafür kommt sie stellenweise mit Wortwitz, Charme und etwas Glamour daher, was dem Genre sehr zuträglich ist.

Kommen wir zu den Charakteren – hier blende ich aus Spoilergründen gewisse Aspekte aus und konzentriere mich nur auf das Gefühl, das sie bei mir beim Hören hinterlassen haben:

An manchen Stellen ist mir Ruby nicht stark genug, dafür aber viel zu dramatisch, was einfach anstrengend ist. Klar darf und soll sie ihre Schwächen haben. Aber ein wirklich packendes Buch wird für mich von einem starken Protagonisten getragen, der eben nicht in die typischen Klischees verfällt, was seine Reaktionen angeht. Sie schluckt mir hier an einigen Stellen einfach zu viel, wehrt sich zu wenig, poltert dafür an anderen für mich nicht ganz passenden unverhofft los. Das war etwas schade. Aber wir befinden uns ja beim ersten Teil der Reihe, da gibt es sicher noch Steigerungspotenzial. Vielleicht ist das Heranwachsen in die eigene starke Person extra so langsam von der Autorin gewählt? Ich lasse mich gerne überraschen. James hingegen überzeugt mich durch und durch, weil er ungeahnt anders ist, sich mit der Zeit traut, gegen seine Clique zu schwimmen, charakterlich wächst und dabei ein starker Mann voller Gefühle bleibt, den man zunächst nicht vermutet, da er in zu vielen Schubladen steckt. Es lohnt sich hier wirklich, zu graben und ihn zu entschlüsseln. Er ist mehr, als man am Anfang denkt. Das hat mir sehr gefallen. Er entwickelt sich in diesem Teil enorm, zumindest hat es für mich den Anschein. Ebenfalls für mich war er aber tief in seinem Inneren schon immer der an sich gute Kerl, der er eigentlich sein kann. Hat sich also nicht wirklich für das Mädchen geändert, zeigt es nur eben erst mit der vielleicht richtigen Person. Das natürlich aber nur auszugsweise, um die Spannung nicht zu nehmen. Wir durchlaufen hier einen Prozess, ein gewisses Heranwachsen und Herantrauen an das eigene Ich, mit allen Höhen und Tiefen.

Was mir an der Geschichte gefehlt hat, wird für mich durch die Gestaltung des Hörbuchs wieder rausgerissen: Die Sprecher sind passend gewählt. Stimmlich konnte ich mich sowohl hervorragend in Ruby als auch in den männlichen Part von Jay (James) einfühlen. Sie klingen jugendlich, authentisch und untermalen das Bild der Protagonisten, das ich mir im Kopf gezeichnet habe, auf klang- und stimmungsvolle Art und Weise. Sie geben den Charakteren fonisch Ecken und Kanten, tragen die von der Autorin kreierten Emotionen direkt in mein Hörerherz. Seien es die hoch gefühlvollen traurigen, schmerzhaften Szenen oder die prickelnde Erotik und aufkeimende Liebe. Sei es Verrat oder Vergebung, Freundschaft oder Intrige. Für mich ist alles dabei, und es wird von den Sprechern auf hervorragende Art und Weise auch übertragen. Der Geschichte zu lauschen, war an keiner Stelle nervig. Sie wirkte auf mich kurzweilig, fesselnd und energiegeladen, selbst wenn der Inhalt an einigen Stellen für mich noch nicht ganz überzeugend war. Das Gesprochene klingt einfach zu jeder Zeit flüssig, packend und mitreißend. Es kommt keine Langeweile auf und auch keine bruchhaften Stellen.

Was Cover und Titel angeht, bin ich leider, leider kein Fan. Aber das ist ja immer Geschmacksache. Der Titel selbst lässt einen mit seiner Botschaft an viel bekannte Reihen denken, die direkt vermitteln: (Braves) Mädchen rettet (mit ihrer Art und Liebe bösen) Jungen. Für mich retten sie sich aber beide immer wieder und ebenso oft verlieren sie sich auch zwischendrin. Das ist es, was das Buch für mich so vielschichtig und doch reizvoll macht. Da ist mir der Titel in seiner Kürze einfach zu einfach, zu gewollt. Aber genau das funktioniert eben gut, denke ich. Nur mich trifft es nicht.

Das Cover selbst fügt sich gut in die nachfolgende Reihe ein, ist schlicht und doch auffallend gestaltet, trifft eben nur nicht meinen persönlichen Geschmack.

Alles in allem bleibe ich gespannt auf Band zwei zurück und hoffe auf eine vielschichtige Erzählweise mit gereiften Charakteren, die mitten ins Herz gehen. Es wird nicht mein letzter Mona Kasten gewesen sein. Die vorliegende Besprechung mag sich an einigen Stellen negativ anhören, dennoch möchte ich betonen: Ich habe das Hören und die Geschichte sehr genossen und war gerade vom leichteren, jüngeren Stil sehr angetan. ‚Save me‘ ist für mich das Lösen der eigenen Vergangenheit und ein Blick in die Zukunft, wie süß oder bitter diese auch sein mag.

Ich bin sehr gespannt, was noch kommt.

Eure Jil Aimée

28.03.2018 17:04

#rezension #werbung

Kurzbeschreibung

Hast du dich schon einmal gefragt, was aus dem kleinen Prinzen wurde, nachdem er seine Hülle in der Wüste zurückgelassen hatte? Viele Fragen blieben unbeantwortet. Vielleicht hat es sich ja so zugetragen: Einige Zeit, nachdem er die Erde verlassen hatte, kehrte er zurück viele offenen Fragen beschäftigten ihn. Vor allem wollte er herausfinden, wie aus den tollen Kindern oft so seltsame große Leute werden können, die dann gar nichts mehr verstehen. Viele Jahre lang mischte er sich unter die Menschen und erlebte schöne, aber auch schreckliche Dinge, die ihn teilweise sehr verwirrten. Nun war er auf der Suche nach einem Freund, mit dem er seine Erlebnisse teilen und besprechen konnte. Diesen fand er auf einem kleinen Asteroiden ...

Erscheinungsdatum: 19. Oktober 2017

Seitenzahl der Printausgabe: 104

Verlag: Bucher GmbH & Co. Druck Verlag Netzwerk

ISBN-10: 3990184318

ISBN-13: 978-3990184318

Hier geht’s zum Buch: Amazon / Bucher Verlag / Andreas Wassner

Ich habe dieses Buch zur Besprechung vom Autor selbst erhalten. Dieser Umstand hat keinen Einfluss auf meine Bewertung.

Angaben zum Autor

Andreas Wassner, geboren 1971 in München. Nach seinem Wirtschaftsstudium organisierte er Firmen­events in Europa und in den USA. Seine Gesundheit veranlasste ihn, sein übertriebenes Arbeitspensum zu verringern und sich einen Jugendtraum zu erfüllen: Er fuhr drei Jahre lang im Mittelmeer und in der Karibik zur See. Seine daran anschließende Zeit als Leiter eines Jugendprojektes beeinflusste dieses Buch maßgeblich.

Rezension – Von Fragen, die offen blieben und Antworten, die die Gesellschaft heute sucht

In dieser etwas anderen Fortsetzung zu einem Weltwerk, das seinesgleichen sucht, trifft der kleine Prinz, der inzwischen im Alter eines Heranwachsenden ist, auf einen (seinen) alten Freund. Gemeinsam beobachten sie die Welt, beleuchten vergangenes Erlebtes und wagen einen Blick in die Zukunft und erörtern die Probleme, vor denen diese samt Menschheit steht. Wer der Freund ist, ist schnell klar für alle, die mit dem Herzen sehen. Es ist eine sehr schöne Geste und Hommage, die mich berührt hat. Einem großen Werk gerecht zu werden, es gar fortzuschreiben obliegen immer viele Herausforderungen und kritische Stimmen. Man sollte mit dem Herzen und einem offenen Geist an diese Sache gehen – sowohl als Autor als auch als Leser, dann erkennt man es für das, was es ist: die Liebe zur einstigen Geschichte, verbunden mit dem Weitertragen der ursprünglichen Botschaft in die heutige Zeit. Und dies ist dem Autor in herausragendem Maße gelungen. Zumindest für mich.

Junge Menschen werden an das eigene Nachdenken herangeführt, weg vom Zorn gegenüber allem, was sie nicht verstehen und was sie wiederum nicht versteht. Ihnen wird aufgezeigt, dass es nie einer alleine ist, der richten kann, sondern es ein Zusammenspiel vieler ist, eine Gemeinschaft. Wenn die seltsamen großen Leute eben genau das bleiben: seltsam, dann gibt es stets auch die Möglichkeit für den jungen Geist, den ersten Schritt zu wagen. Das erfordert Mut, keine Frage. Doch niemand ist perfekt geboren, niemand wird je perfekt. Und wir alle haben immer nur das Jetzt. Wenn wir es aus Zorn verpassen, verpassen wir das Leben.

 

»Ich wollte wissen, wie aus euren tollen Kindern so oft seltsame große Leute werden, die dann gar nichts mehr verstehen.« (S. 12)

 

Den Menschen mit seinen Fehlern und Facetten zu akzeptieren und mit dem Herzen zu sehen, das führt jedoch dazu, Missverständnisse zu vermeiden, Reibungspotenzial zu verringern und sich einander besser vertraut zu machen, um vermeintlich brenzlige Situationen in Wohlgefallen zu lösen. Dies ist für mich mit Abstand die stärkste Botschaft des vorliegenden Buches und sie liefert so viel mehr als das. Sie liefert Mut, Kraft und zeigt, dass es auch okay ist, mal nicht okay zu sein. Dass es okay, nicht wie die anderen, sondern einzigartig zu sein.

 

»Andere gibt es doch schon genug!« (S. 33)

 

Dass wir alle das Herz teilen und doch einzigartig bleiben sollten. Dass Verständnis und Nachfrage weit mehr bringen als Vorverurteilung und Abwendung. Dabei greift der Autor auf viele brandaktuelle Themen zurück und bringt sie parabelartig in Einklang mit dem Ursprungswerk. Hier sei nur die gesellschaftliche Schere, der Wandel zu nennen als eines von vielen Beispielen. Was früher in Gemeinschaft geschafft wurde, bleibt heutzutage oft einem Einzelnen allein überlassen. Daraus folgen natürlich gewisse Mängel, die der Autor durch ein erneutes gemeinschaftliches Agieren wieder schrumpfen sieht, wenn man es denn nur tut: gemeinsam, statt einsam. Auch zeigt er auf, indem er uns sprachlich alte Bekannte wiedertreffen lässt und deren Werdegang in die heutige Zeit zieht, dass es wichtig ist, immer eigenverantwortlich zu handeln, ohne dabei Respekt, Achtung und Freundlichkeit anderen gegenüber zu verlieren. Untermalt werden diese Botschaften mit bildlich wechselnden Szenen und passenden Zeichnungen, die in typischer Kleiner-Prinz-Manier im Herzen bewegen. Der Autor tadelt nicht, belehrt nicht, sondern nimmt an die Hand und bittet darum, folgende Botschaft zu verinnerlichen: Sieh hin, lebe, sei dankbar. Du hast das Jetzt, es zählt! Höre auf deine Träume, sie sind Motor, Motivation, Antriebskraft und entspringen deinem Herzen. Sei respektvoll, sieh mit dem Herzen. Es ist dein Auge für das, was sich hinter dem Offensichtlichen verbirgt und dort geschieht. Wie es uns Antoine einst gelehrt hat, erinnert uns Andreas daran, das Wesentliche tief in uns zu spüren. Und das sind nicht Geld und Besitztümer, sondern Liebe und Freundschaft. Nur dann werden wir auch verstehen, was die Welt wirklich ausmacht.

 

»Doch am liebsten sind mir immer noch die Sonnenuntergänge. Durch sie erreiche ich die Menschen direkt im Herzen.« (S. 29)

 

Die Geschichte ist wirklich schön und bietet noch viel Potenzial, bleibt immer aktuell und regt zum Träumen, Nachdenken und Leben an. Auch das gewählte Kleid mutet dem Kleinen Prinzen (dkP) entsprechend toll an, ist haptisch von guter Qualität und entspricht mit Cover, Bildern und Ton dem, wie ich mir den kleinen Herzensfreund heute vorstellen könnte. Besonders gefallen hat mir die Widmung zu Beginn, da sie selbst schon eine tolle Botschaft bietet. Außerdem war es sicher schwer für den Autor, die damaligen Etappen dkP mit heutigem Bezug zu versehen und mit Weitsicht zu füttern, doch es ist ihm wirklich sehr gut gelungen.

 

»Träume sind die eleganteste Art und Weise, sich auf seine Ziele hinzubewegen.« (S. 74)

 

Alles in allem: Ein kurzweiliges Lesevergnügen voller Botschaften zwischen den Zeilen, die aktueller nicht sein könnten und deren Brisanz immerwährend scheint. Die Sprache ist dabei einfach und verständlich gewählt, sehr an den Ton des ursprünglichen und allseits geliebten Werkes (mein Lieblingswerk!) angelehnt und damit zu einer würdigen Ausweitung dieses geworden. Teilweise bleibt sie ausbaufähig, doch wie der kleine Prinz wächst, so wächst ja auch das geschriebene Wort. Unser erwachsen gewordener Prinz ist für mich ein generationsübergreifender An-die-Hand-Nehmer, der wie ein guter Freund wirkt.

Viel Spaß beim Lesen.

 

Eure Jil Aimée

Einträge: 5 - 6 von 194
<< 1 | 2 | 3 | 4 | 5 >>